Tee

Ergebnisse 1 – 48 von 395 werden angezeigt

Die Welt der Teesorten

Teegenuss ist seit Jahrhunderten ein weltumspannender Bestandteil vieler Kulturen. Die Vielfalt an Teesorten aus der Teepflanze Camellia sinensis sowie weitere Kräuter- und Früchteteesorten lassen kaum Wünsche offen – von belebenden Grüntees über opulente Schwarztees bis hin zu entspannenden Kräutertees. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Teekategorien und ihre geschmacklichen und gesundheitlichen Eigenschaften.

Grüntee

Grüntee gilt als einer der gesündesten Getränke der Welt und bietet ein vielfältiges Geschmacksspektrum. Nach der Ernte werden die Teeblätter lediglich gedämpft oder geröstet, sodass die Fermentation verhindert und die enthaltenen Nährstoffe sowie das charakteristische grünliche Erscheinungsbild erhalten bleiben.

Sencha

Sencha ist der meistgetrunkene Grüntee in Japan und beeindruckt durch seine grasig-frischen Noten. Durch das Dämpfen der Teeblätter bleiben viele Antioxidantien erhalten, die Sencha zum idealen Begleiter einer gesunden Lebensweise machen.

Matcha

Matcha ist ein fein vermahlener Grüntee, der sich durch seine intensive grüne Farbe, einen kräftig-herben Geschmack und seinen hohen Koffeingehalt auszeichnet. Ursprünglich im Rahmen der japanischen Teezeremonie verwendet, hat Matcha auch seinen Weg in die Küche gefunden und verleiht zahlreichen Gerichten und Süßspeisen eine besondere Note.

Schwarztee

Schwarztee wird aus den fermentierten Blättern der Camellia sinensis gewonnen, was ihm seine dunkle Farbe und den kräftigen Geschmack verleiht. Die bekanntesten Schwarztees stammen aus Indien und Sri Lanka, aber auch China und Afrika sind bedeutende Produzenten dieser Teekategorie.

Darjeeling

Darjeeling ist ein Schwarztee aus der gleichnamigen Region im Himalaya und wird oft als Champagner unter den Tees bezeichnet. Die exklusive Teesorte besticht durch ihre helle Tassenfarbe, das fruchtige Aroma und die elegante Tanninstruktur.

Assam

Assam Schwarztee stammt aus dem gleichnamigen Anbaugebiet in Indien und zeichnet sich durch seine malzig-kräftige Note und dunkle Tassenfarbe aus. Er eignet sich hervorragend als Frühstückstee, insbesondere in Kombination mit Milch und Zucker oder Honig.

Oolong-Tee

Oolong-Tee ist eine Teesorte, die zwischen Grüntee und Schwarztee einzuordnen ist. Die Teeblätter werden an der Sonne verwelkt und anschließend gerollt, um den Rand zu oxidieren. Diese halbfermentierte Teesorte wird vor allem in China und Taiwan angebaut und zeichnet sich durch ihre Vielfalt an Geschmacksnoten aus, die von blumig-leicht bis cremig-schwer reichen.

Iron Goddess of Mercy (Tie Guan Yin)

Der eisenhaltige „Iron Goddess of Mercy“ ist ein Oolong-Tee aus der chinesischen Provinz Fujian, der sich durch seine gelungene Balance zwischen Frische und Röstnoten auszeichnet. Aufgrund seiner hohen Qualität wird dieser Tee besonders geschätzt und kann bis zu sieben Mal aufgegossen werden.

Pu-erh-Tee

Pu-erh-Tee ist eine ganz besondere Teespezialität, die ebenfalls aus der Teepflanze Camellia sinensis gewonnen wird, jedoch durch einen einzigartigen Reifeprozess erhält. Pu-erh-Tee wird fermentiert und gealtert, sodass sein Geschmack und seine gesundheitlichen Vorzüge im Laufe der Jahre weiterentwickeln. Pu-erh-Tees werden häufig als gutes Verdauungsmittel angepriesen.

Kräuter- und Früchtetee

Während der oben beschriebenen Teesorten aus der Camellia sinensis stammen, werden Kräuter- und Früchtetees aus verschiedensten Pflanzen und Früchten gewonnen. Als koffeinfreie Alternativen stehen sie ganz im Zeichen des Genusses und der gesundheitlichen Aspekte.

Pfefferminztee

Pfefferminztee wird aus den Blättern der Pfefferminzpflanze gewonnen und zeichnet sich durch seinen erfrischenden und kühlenden Geschmack aus. Die enthaltene Mentholkomponente soll krampflösend und durchblutungsfördernd wirken, weshalb Pfefferminztee bei Erkältungen und Verdauungsbeschwerden gern getrunken wird.

Kamillentee

Die entzündungshemmenden und krampflösenden Eigenschaften der Kamille machen Kamillentee zu einer beliebten Teesorte bei Magen- und Darmbeschwerden. Ihr milder Geschmack und die beruhigende Wirkung machen sie aber auch zum idealen Begleiter für entspannte Abendstunden.

Über Tee:

– Grüntee: unfermentierter Tee, grasig-frischer Geschmack, reich an Antioxidantien
– Sencha: meistgetrunkener Grüntee in Japan, idealer Begleiter einer gesunden Lebensweise
– Matcha: fein vermahlener Grüntee, hoher Koffeingehalt, vielseitige Einsatzmöglichkeiten in Küche und Patisserie
– Schwarztee: fermentierte Teeblätter, kräftiger Geschmack, bekanntester Anbau in Indien und Sri Lanka
– Darjeeling: exklusiver Schwarztee, fruchtiges Aroma, deutsche Bezeichnung: Champagner unter den Tees
– Oolong-Tee: halbfermentierte Teesorte, geschmackliche Vielfalt, Anbau in China und Taiwan
– Pu-erh-Tee: durch Reifeprozess fermentierter Tee, gut für die Verdauung
– Kräuter- und Früchtetee: koffeinfreie Alternativen zu Camellia-sinensis-Tees
– Pfefferminztee: erfrischender Geschmack, hilfreich bei Erkältungen und Verdauungsbeschwerden
– Kamillentee: entzündungshemmende Eigenschaften, beruhigende Wirkung bei Magen- und Darmbeschwerden